HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

…begleitet von einem GROSSEN APPLAUS an Madrina Neysi und Madrina Ingrid. Zwei starke Frauen, welche die Früchte ihrer großen Anstrengungen ernteten.
Nachdem Neysi vor 2 Jahren ihre Berufskarriere als Lehrerin abgeschlossen hat, hat sie sich einem erweiterten Studium gewidmet. Am 22.12.2018 durfte sie ihr Zusatz-Diplom als Lehrerin, mit Fachgebiet Sozialwissenschaften in Empfang nehmen. Neysi, wir bewundern Dich wie Du diesen langen Bildungs-Weg von 7 Jahren zurückgelegt hast, obwohl Du viele Hürden zu überwinden hattest. Mit großem Respekt schätzen wir Dein Engagement, mit welchem Du alle Aufgaben bewältigt und Deine Ziele erreicht hast.
Madrina Ingrid steht Neysi in nichts zurück. Auch sie gab sich vor 5 Jahren einen Schubs, und begann das Studium als Psychologin. 100% arbeiten, Familie haben, jeden Samstag die Universität besuchen, Hausaufgaben erledigen und es allen Recht zu machen, war sicher kein Zuckerschlecken. Vor allem in der Schlussfase während des Titulationskurses mit 2 Modulen. Mit großem Aufatmen nahm Ingrid am 3.12.2018 ihr Diplom als Dipl. Psychologin entgegen. Chapeau Ingrid, auch von Deiner Seite eine vorbildliche und engagierte Leistung, in welche Du viel Herzblut investiert hast.
Zwei wunderbare Beispiele welche uns bestätigen, dass es tatsächlich „NIEMALS ZU SPÄT IST“.
(Priska Buchmann Scherer)

 

Was mich am meisten bewegt…

…sind die herzlichen Begrüssungs- und Verabschiedungs-Szenarien meiner Kinder (Umarmung und Kuss), sei es nun beim Verlassen des Hauses, oder beim Nachhause kommen von der Schule.
Es macht mir unheimlichen Spass mit ihnen zu spielen. Diese Gelegenheiten nutze ich ab und an auch dazu, sie zu necken um ihren Status zu beobachten, ob sie noch immer über Kleinigkeiten in Wut geraten. Ich beobachte sie auch aufmerksam beim Mittagessen servieren und anschliessendem Geschirr spülen, und staune immer wieder über ihr Pflichtbewusstsein, obwohl sie noch nicht sehr gross sind.
Die Nachhilfestunden mit unseren Flöhen gibt mir einen besonderen Ausgleich, denn da singen, spielen und malen wir nach Herzenslust.
Bei der Meditation muss ich jeweils über die zappeligen Kinder schmunzeln, diejenigen welche eher für Unfug und Streiche, als für die Meditation in Stimmung sind.
Ich liebe es besonders mit meinen Kindern „der Papagei“ zu spielen, denn bei diesem Spiel bleibt kein Auge trocken, und es erfüllt mich mit Freude dass sich sogar im traurigsten Gesicht pure Heiterkeit widerspiegelt.
(Madrina Neysi)


Als Madrina bin ich glücklich…

…mit meinen Kindern zu interagieren, und ihre Freuden und Leiden zu teilen. Ich liebe es jedoch generell mit all unseren Kindern zusammen zu sein, obwohl sich meine Aufgabe auf unsere „grossen Kinder“ beschränkt. Von den Kindern welche in meiner Obhut sind und ich natürlicherweise in engerem Kontakt bin, erfreut jedes einzelne meine Tage mit ihren Streichen, ihren guten Ideen, und den tiefgründigen Diskussionen.
Ich bewundere sie dafür wie sie sich täglich anstrengen bessere Schüler zu sein, bereit sind bessere Umgangsformen anzunehmen, und mich immer in ihre Spiele integrieren. Ich verstehe meine Arbeit als eine wunderschöne und bereichernde Erfahrung, denn ich lerne meine Kinder täglich besser kennen.
(Madrina Catalina)


Modeschau bei den GUSANITOS

Immer wieder überraschen uns “Helfende Hände”, welche uns durch aufrichtige und liebevolle Unterstützung unter die Arme greifen, ohne eine Gegenleistung dafür zu erwarten.  Diese Menschen sind sich bewusst, welch grosse Rolle ihre Gesten in den Leben unserer Kinder spielen, und dass unsere Kinder jedes noch so kleine Detail in ihren Herzen aufbewahren.
Diesmal bedanken wir uns bei Lolita und Marko Serrano für die Überraschung die sie unseren Lieblingen bereitet haben, welche bei jedem einzelnen unserer Kinder ein breites Lächeln auslöste. Die Spende war so grosszügig, sodass es für jedes einzelne unserer 35 Kinder, für ein oder mehrere Geschenke reichte. Die Modeschau wurde beherrscht von Jubel und Freude, sogar unsere Kleinste hat sie genossen. Abgesehen davon sah sie aus wie eine Prinzessin in ihren neuen Babykleidern. Die Gesichter unserer etwas grösseren Kinder strahlten, ihre Augen leuchteten, es fehlen mir schlichtweg die Worte für die Emotionen mit welchen sie sich bedankten. Die Fotos jedoch vermitteln mit Sicherheit einen Teil der freudigen Stimmung, welche ich nicht in Worte fassen kann.
Im Auftrag unserer Kinder sagen wir an dieser Stelle “DANKE! “. Wir finden es toll dass Ihr ein so grosses Herz habt, dass Ihr an uns gedacht habt, und dass Ihr bereit wart mit uns zu teilen. Wir senden Euch aus Nicaragua die allerbesten Wünsche der Welt, DANKE.

(Mayra Bravo)


Ein bisschen von allem

“In Harmonie mit der Natur”, ein wichtiges Thema in unserer Schulbildung. Mit viel Freude klassifizierten unsere Kinder in der Naturkundestunde Pflanzen. Wie viele Pflanzen würdest Du wieder erkennen?
Ein weiteres Mal demonstrierten unsere GUSANITOS ihr Können tanzend. Sie waren stark damit beschäftigt der Choreographie folgen zu können, schlussendlich jedoch folgten sie ihrem eigenen Rhythmus. In diesem Fall dreht es sich vor allem um unseren Alexander, diesmal hat er uns Tanzeinlagen präsentiert, welche wirklich nur seiner lebhaften Phantasiewelt entspringen können, ;-).
Nach vielen Kämpfen mit sich selbst haben es inzwischen die meisten unserer Kinder geschafft, die Meditation zu für sich zu nutzen und zu geniessen. Herzlichen Glückwunsch Kinder, das habt ihr sehr gut gemacht!
Montserrat, unser Nesthäcken entwickelt sich super. Täglich erfreut und überrascht sie uns mit neuen Entdeckungen ihrer kleinen grossen Welt, :-).
Und Guillermito, unser Zweitjüngster kopiert seine Madrina wo er kann, und deshalb weiss er auch wie man Kinder in den Schlaf wiegt. Auf diesem Foto wiegt er Lydia in den Schlaf, weil sie erwacht ist und geweint hat. Lydia hat nicht einmal das wispernde Ssssshhhh ihrer Madrina vermisst, denn sie hat sich sofort beruhigt und ist wieder eingeschlafen, :-).

(Andrea Pacheco)