Hoffnung, Mut, Humor und Lebensfreude…

…sind unsere ständigen Begleiter.
Wo noch vor drei Tagen Kindergelächter, Freude und Feststimmung unser Haus beherrschten, verbreitet sich nun der Geruch von frischer Farbe. Böden, Schränke Tische, Wände und Stühle erstrahlen in neuem Glanz. Da und dort noch schnell ein Gartentürchen zurechtrücken, eine Tür vom ständigen Quietschen erlösen und die letzten Fußspuren auf dem noch feuchten Boden wegwischen. Unser jährlicher Großputz ist vorbei, die altbekannte Ruhe kehrt ein.
Die Stille verbreitet sich im ganzen Haus, Zeit um sich zurück zu lehnen, der Ruhe zu lauschen, das Jahr Revue passieren lassen und in sich kehren.
Trotz des wiederum schwierigen Jahres, war es ein sehr schönes Jahr. Wir haben viel von unseren Kindern gelernt, denn allen Umständen zum Trotz verließ uns nie die Hoffnung, der Mut, der Humor und vor allem die Lebensfreude, wofür wir unendlich dankbar sind.
Wir verabschieden uns für dieses Jahr, werden unseren wohlverdienten Urlaub genießen und unsere Batterien wieder aufladen.
Ihnen wünschen wir von Herzen harmonische Feiertage, ein friedliches und gesundes Jahr 2022 und dass es Ihnen vergönnt sei, sich einfach einmal zurückzulehnen, um über die schönen Seiten des Lebens zu sinnieren.
Am 3. Januar 2022 werden wir für unsere Kinder wieder in alter Frische da sein.
Herzlichst, Eure Priska Buchmann Scherer

 

Wir befinden uns auf gutem Weg…

…unser Jahresziel zu erreichen. Bereits vor 2 Jahren hatten wir uns vorgenommen, wo immer es möglich ist, nach dem Modell Maria Montessori zu unterrichten, resp. Nachhilfe anzubieten. Das heißt, unseren Kindern verschiedene Materien auf spielerische Weise nahezubringen. Leider machte uns Corona im vergangenen Jahre einen Strich durch die Rechnung. Dieses Jahr jedoch konnten wir das Verpasste mehr als wettmachen. Da uns Maria Montessori viele Modelle für kleine Kinder hinterlassen hat, und die größeren Kinder immer etwas zu kurz kamen, konnten wir ihr Modell im Laufe dieses Jahres auch auf die fortgeschrittene Altersgruppe, vor allem auf unsere Jugendlichen abgestimmt, anpassen und erweitern. An dieser Stelle ein großes DANKE an die Madrinas, welche mit unerschütterlichem Einsatz immer wieder Ideen auf unseren gemeinsamen Montessori-Chat gesendet haben, und die Vorschläge mit Eigeninitiative und Inspiration in die Realität umgesetzt haben. Der Lernerfolg dieser unermüdlichen Einsätze, und die aufflackernde Freude unserer Kinder am Lernen, lässt sich nicht in Worten ausdrücken, die Bilder jedoch, die sprechen Bände.
(Priska Buchmann)


Metamorphose

Seit Jahren arbeiten wir mit Kindern und jedes zeigt uns, dass es auf seine Weise besonders ist. Jedes unserer Kinder durchläuft verschiedene Prozesse, welche Tage, Monate oder gar Jahre andauern, aber immer kommt es schließlich zu einer Phase in ihren Leben, wo sie sich etwas gravierender verwandeln. Zum Jugendlichen herangewachsen, fordern sie den Kontakt nach mehr Realität. In dieser Etappe befinden sich nun unsere zwei ältesten Mädchen Suheyla und María, 14 und 13 Jahre alt.
María und Suheyla, zwei Teenager voller Energie und viel Neugier; mit vielfältigen Bedürfnissen, nicht unbedingt materieller Natur, sondern nach Zuneigung, Unterstützung, Verständnis und vor allem Liebe. Sie sind unglaublich: Manchmal etwas träge, aber wenn sie erst mal etwas angefangen haben und es beenden, denken sie nicht mehr über die Errungenschaften nach, sondern wollen mehr.
Da wir, wenn immer möglich nach dem Vorbild María Montessori unterrichten, ist es relativ schwierig Projekte zu finden, welche auf größere Kinder abgestimmt sind. Deshalb haben wir angefangen, eigene Modelle für unsere Jugendlichen zu entwickeln. Ein Projekt davon ist die Errichtung eines kleinen Geschäftes, in welches Suheyla und María integriert sind.
Das Projekt beinhaltet folgende Lernziele:
Produkt auswählen

Aufwand, Ertrag und Gewinn kalkulieren
Einkaufslisten erstellen und gezieltes Einkaufen
Hygiene- und Reinigungsvorschriften
Konstante und qualitativ gute Produktion
Lagerung der Produkte
Verkaufsstrategien
Freundlicher Umgang mit der Kundschaft
Führung der Buchhaltung
Nun haben es Suheyla und María bereits seit Monaten geschafft, ihr kleines Geschäft aufrechtzuerhalten. Sie begannen mit dem Verkauf von Schoko-Bananen, dann mit Keks-Eis, Eis mit Milch, mit Kakao usw. Um die Geschmacksrichtungen den Bedürfnissen der Kundschaft anzupassen, war ein weiteres Produkt zum Experimentieren die Gelatine. Der Verkauf des Kakao-Eis funktionierte für sie nicht, weil der Aufwand höher war als der Ertrag. Aber das Wichtigste ist, dass sie aus jeder Erfahrung die sie gemacht haben gelernt haben, und dies ist ein weiteres wichtiges Lernziel.
Obwohl von ihr nicht viele Modelle zur Bildung junger Menschen existieren, schätzen wir unsere ehrenwerte María Montessori sehr, denn sie hat uns den Anstoß gegeben, den Faden der Montessoripädagogik auf jugendliche abgestimmt weiterzuspinnen.
(Ingrid Maltez Mejia)


Urlaub, Urlaub…

…den Urlaub in vollen Zügen genießen, 😉. Hier einige Impressionen, mit denen unsere Madrinas unsere Kinder mit vielen Aktivitäten abgelenkt und glücklich gemacht haben. Zwei Wochen lang waren unsere Lieben fast immer mit etwas Interessantem beschäftigt. Der beste Weg, um Langeweile zu vertreiben und Probleme zwischen unseren Kindern zu vermeiden. So vergingen zwei intensive Wochen, in denen von unseren Madrinas sehr viel Kreativität und Eigeninitiative abverlangt wurde.
Gut gemacht, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH MADRINAS!

Bildlegende:
Plastikflaschen bemalen und Mañanitas säen

Unseren Garten mit verschiedenen Pflanzen verschönern
Von einem toten Stamm eines Mangobaums, zu einem wunderschönen kleinen Garten
Armbänder knüpfen
Spaß an Sport und Tanz
Unsere Künstler schmücken die Gartenmauer mit neuen Gemälden
Filme schauen
Unser kleiner „Pool“
Definitiv ja, das Leben ist einfach wunderbar, ❤

Spiel, Spaß oder Unterricht?

Ich liebe es, wie diese Grenzen ineinander verschwimmen, oder sagen wir, wie sie sich gegenseitig komplett ergänzen, 💕