Unsere drei Musketiere…

…Tómasito, Natieska und Keysi haben letzten Samstag mit ihrem externen Englischkurs bei ABC in Granada begonnen. Es ist das erste Mal, dass wir das Früh-Englisch-Experiment externer Kurse mit unseren jüngeren Kindern ausprobieren. Normalerweise schicken wir sie ab der Sekundarschule in externe Englisch-Kurse.
Tómasito ist der jüngste des Trios, er ist 8 Jahre alt. Sein Wissenshunger ist unersättlich, das war schon immer so. Während andere Kinder spielten, suchte Tómasito eine ruhige Ecke um zu Lesen. Mit 5 Jahren haben wir ihm Kinderbücher nachhause ausgeliehen, damit er dort seinem Hobby ebenfalls frönen konnte. Tómasito war 2012 unser erstes Baby, er war gerade mal 2 Monate alt. Zu diesem Zeitpunkt waren wir überhaupt nicht auf kleine Kinder vorbereitet. Also legten wir ihn in eine Schachtel mit vielen Kissen und platzierten ihn unter einen Mangobaum im Garten, damit er die bunten Luftballons betrachten konnte, die wir für ihn vorbereitet hatten.
Seine Schwester Natieska, unser Kuscheltierchen, wie ich sie liebevoll nenne, ist 10 Jahre alt, und steht ihrem Bruder in Sachen Wissensdurst in keiner Weise nach.
Keysi ist die Tochter unserer Madrina Kelly und ist 9 Jahre alt. Im vergangenen Jahr fehlte sie aufgrund der Corona-Situation oft in der Schule, was sich sehr negativ auf ihre Noten auswirkte. Dies hatte weniger mit ihrer Intelligenz zu tun, sondern eher damit, dass ihre Mutter sich geweigert hatte, sie während der Pandemie zur Schule zu schicken. Zuhause meldete sie sich jeden Tag freiwillig, um etwas für die Schule zu lernen, um die Ziele des Schuljahres nicht aus den Augen zu verlieren. Keysi ist eine sehr intelligente und selbstständige Schülerin und verfügt über ein sehr breites Allgemeinwissen.
Alle drei haben es sich wahrlich verdient, an diesem Experiment teilzunehmen. Und wenn alles gut geht, werden sicherlich andere Kinder folgen, welche uns mit ihren Leistungen überzeugen.
(Priska Buchmann Scherer)