Eine kleine, eigene Welt in Nicaragua

Als ich das erste Mal das Paraíso de Infancia Los GUSANITOS betrat, eröffnete sich für mich eine neue kleine Welt. Eine Welt voller Kinderlachen, Neugierde, Kreativität, bunten Wänden, liebevollen Mitarbeitenden und einer Atmosphäre, die zum Lernen und Spielen einlädt. Eine kleine Welt, in der jeden Tag mit viel Liebe dafür gekämpft wird, dass die Kinder ihre Zukunftschancen verbessern können.
Der Start war nicht immer leicht, zu unterschiedlich war die Welt, aus der ich kam. Eine doch eher leise, kühl und sehr strukturierte Welt. Eine Welt in der ich das Schul- und Lernsystem, die kulturellen Werte und Umgangsformen, die Erziehungsmethoden und Familiensysteme kannte. Eine Welt, in der ich den Kindern Dinge adäquat erklären konnte und sprachlich nicht an meine Grenzen stieß.
Ich blieb. Und Tag für Tag fand ich mehr und mehr meinen Platz hier in dieser neuen, kleinen Welt. Ich baute Beziehungen zu den Kindern auf und erfreute mich über ihr Vertrauen. Ich scheute mich keiner Arbeit und erlangte den Respekt der hart arbeitenden Madrinas. Ich fand meine Rolle und wurde zum Teil dieses Teams. Meine sprachlichen Fähigkeiten verbesserten sich und ich konnte meine Ressourcen in die Gestaltung der Vertiefungsübungen, Bastelarbeiten und Spiele einfließen lassen. Tag für Tag wurde diese neue, kleine Welt ein Teil meiner Welt. So fern und fremd war sie mir plötzlich nicht mehr.
(Eliane Burri)