Langsam aber sicher verwandelt sich…

…unsere neue Kindertagesstätte in ein bunt bemaltes Nest der Geborgenheit. Dass wir so lange auf ein geeignetes Haus warten mussten, versetzt uns noch heute in Euphorie, diese hat uns glaube ich Flügel wachsen lassen, ;-). Dank des fröhlich-fleissigen Teams, haben wir das Aussehen unseres Hauses in kurzer Zeit völlig verändert. Wir haben ein Zuhause geschaffen, welches in nichts mehr dem gleicht, was es vorher war.
Es war eine sehr unterhaltsame und stimmungsvolle Arbeit, gleichzeitig aber auch sehr anstrengend. Dass wir all dies für einen guten Zweck erschaffen, verlieh uns in schwierigen Situationen immer wieder besonderen Antrieb.
Die Nachricht, dass in diesem Haus etwas Spezielles geschieht, verbreitete sich im Nu im ganzen Quartier. Ziemlich schnell wurden wir von Kinderscharen umringt, die jeden unserer Schritte genau beobachteten.
Eines jener Kinder heißt Melissa, sie ist etwa 5 Jahre alt. Um besser sehen zu können, nahm sie ihren Beobachtungsposten erst mal auf einem Mangobaum auf dem Nebengrundstück ein. Schon bald verließ sie diesen und klebte von da an förmlich an unserem Eingangsgitter. Auch sie nahm jede unserer Bewegungen unter die Lupe, begleitet von unendlich vielen Fragen: “Wie heißt Du?” “Wohin gehst Du?” “Was tust Du?” “Warum tust Du dies?”, etc. Wir luden sie zum Mittagessen ein, wobei sie sich nach Überwindung der ersten Scheu, sehr schnell mit uns anfreundete. Es stellte sich relativ rasch heraus, dass Melissa zwar noch klein ist, sich jedoch ihre reife Denkweise überhaupt nicht mit ihrem Alter vereinbaren lässt. Melissa verbringt den ganzen Tag mit uns, ohne dass irgendjemand sie vermisst, resp. nach ihr fragt, oder sie nachhause ruft. So durchstreift sie Mitternachts das Quartier, aber nur da wo Licht sei, sagt sie, denn die Dunkelheit beängstige sie. Während ich dieses kleine starke Geschöpf nach Hause begleite, umklammert sie meine Hand und redet und redet und redet… Melissa ist inzwischen zum festen Teil unseres Teams geworden, sie “hilft” uns malen und hört niemals auf Fragen zu stellen, :-).
Nun, wir werden Euch gelegentlich immer mal wieder über die Fortschritte informieren, welche wir im Paraíso de Infancia “Los GUSANITOS” Sabaneta gemacht haben.
Inzwischen sende ich Euch liebe Grüße
(Ingrid De Los Ángeles Maltez Mejía)