Unsere Gusanitos haben sich ihr eigenes “Schwimmbad” konstruiert, ;-)

n

Die Geschichte hat eigentlich ganz harmlos begonnen, wärend sich unsere Gusanitos bei Sandkastenspielen vergnügt haben. Nach und nach haben sich ihre Flüsse in kleine Seen verwandelt, und langsam aber sicher entwickelte sich aus den Seeleins eine “Meeresgrube”. Und nun war auch klar, dass unsere Gusanitos – welche inzwischen ein riesiges Loch gegraben hatten – den Wunsch äusserten, dieses mit Wasser zu füllen um es als Schwimmbecken zu geniessen. Auch wenn ein Moorbad ja äusserst gesund sein soll, wollten wir ihnen dies dann doch nicht zumuten, obwohl wir nicht daran zweifeln dass unsere Kinder sicher ihren Spass daran gehabt hätten, :-). Kommt hinzu dass bis zum letzten Gusanito, alle an dieser Arbeit teilgenommen haben welche sie mit viel Energie, Enthusiasmus, Illusion und einer unendlichen Fröhlichkeit erledigt haben. Nun, sei es wie es sei, schlussendlich haben sind wir an dem Punkt angelangt, dass wir einige Helfershände organisiert haben, damit unsere Gusanitos ihr Werk unter fachkundiger Anleitung beenden konnten. Es war ein wahres Vergnügen, eine einmalige Sensation mit zu erleben, wie sich unsere Gusanitos ihren Traum in harmonischem Einklang erfüllt haben. Ein Ereignis welches noch vor ein paar wenigen Monaten unvorstellbar gewesen wäre.

Wir haben Weihnachten vorverlegt und uns 2 riesige Tische und Bänke für den Garten geschenkt. Der Platz für unsere Gusanitos zum Essen, Handwerken, Aufgaben erledigen, etc. wurde langsam sehr eng, und nun müssen wir endlich nicht mehr in 2 Etappen essen. Kommt hinzu dass es viel mehr Spass macht seine Aufgaben in freier Natur zu erledigen, 😉
An dieser Stelle ein herzliches Danke an Don Ramón von der Ferretería Santa María, welcher uns mit Materialspenden und Rat tatkräftig zur Seite gestanden hat.

Des weiteren haben wir Euch von einer herrlichen Neuigkeit über Tatjana zu berichten, an dieser Stelle geht eine Bärenumarmung an sie. Ihre schulischen Leistungen haben sich dermassen schnell und positiv entwickelt, sodass die Schuldirektion beschlossen hat, sie in den nächst höheren Grad übertreten zu lassen, auch wenn das neue Schuljahr eben erst begonnen hat. Tatjana wir gratulieren Dir mit Freude. Wir sind davon überzeugt dass es nun nicht mehr nötig ist, dass Du Dich mit Deiner Lehrerin wegen jeder Kleinigkeit,
und aus purer Langeweile ständig streiten musst, 😉

Und zum Schluss können wir Euch über Rodolfo Saavedra berichten, er hat uns besucht und uns das Mittagessen offeriert. An dieser Stelle geht ein lieber Gruss und ein DANKE im Namen unserer Gusanitos an ihn. Rodolfo Saavedra ist nicaraguenser und lebt seit über 20 Jahren in den USA. Dort haben sich 5 Granadiner (Rodolfo Saavedra, Maria Eugenia Miranda, Marko Serrano, Sonia A Bodan y Ruperto Ruiz) zu einer Gruppe zusammen geschlossen, und haben eine Organisation namens UNA MANO AMIGA gegründet. Unter dem Motto “Wir setzen uns für Nicaragua ein” unterstützen sie kleine nicaraguensische Projekte. Noch wissen wir nicht in welcher Form und welchem Umfang uns diese Organisation unter die Arme greifen wird, aber wir haben die Zusage dass unsere Gusanitos das Glück haben zu den Auserwählten zu zählen. Wir sind sehr glücklich über diese grosszügige Geste und es rührt uns, dass sie von Nicaraguensern kommt welche ihr Leben verbessern konnten, ohne die Menschen in ihrer Heimat vergessen zu haben. An dieser Stelle ein DANKE und ein tief verneigtes CHAPEAU an die Verantwortlichen der Organisation UNA MANO AMIGA.
Gleichzeitig ein enormes DANKE und eine Bärenumarmung an unsere nicaraguensische Pitufa und Volontärin Mayra Bravo, welche uns diesen Kontakt geknüpft hat!
Wir hätten noch viel mehr zu berichten aber wie ihr wisst hat der Tag leider nur 24 Stunden, 😉

Gebt auf Euch acht so wie wir es tun, und bis bald…

.