Seit unseren letzten Nachrichten über unsere Gusanitos…

n

…und unsere Aktivitäten ist nun fast ein Monat vergangen. In der Zwischenzeit haben wir die Geburtstage von Amparo, Gabriela und Tamarita gefeiert. Ihnen senden wir ein herzliches FELIZIDADES und eine innige Umarmung.

Schweren Herzens und mit einem riesigen DANKE haben wir uns von Katrin, unsere Volontärin aus Dänemark verabschiedet.
Fast zur gleichen Zeit durften wir Nicole aus der Schweiz begrüssen. Nicole arbeitet für eine indonesische Organisation, welche Frauen und ihre Kinder von der Strasse fernhält, indem sie den Frauen handwerkliche Kurse anbieten, welche ihnen in Zukunft ihre eigenen Einnahmen sicher soll. Deshalb eröffnet die Organisation in Muntigunung (Indonesien) einen neuen Taller, in welchem die Frauen die Kunst des Hängemattenknüpfens erlernen.
Wir unsererseits haben all unser Wissen und unsere Kontakte reaktiviert, und Jerling als Spezialistin hat Nicloe in alle Geheimnisse der Hängematten-Knüpfkunst eingeweiht.
Nicole, dein Besuch und der kulturelle Wissens- und Erfahrungsaustausch war eine enorme Bereicherung für uns. Wir drücken Dir die Daumen, und wünschen Euch viel Erfolg mit Eurem neuen Projekt in Indonesien. Und Du weisst ja, unsere Gusanitos erwarten dich hier nicht nur wegen des fantastischen Effektes Deiner Shiatsu-Therapien,  😉 

Auch haben wir in dieser Zeit einige grössere und Kleinere Kranheiten und Unfälle mit unseren Gusanitos überstanden. Realität ist, ob wir uns nun in der Trocken- oder in der Regenzeit befinden, wir befinden uns immer im Krieg mit den typisch chronischen Krankheiten wie Grippe, Asthma, Haut-Allergien und natürlich dem chronischen Durchfall. Es ist immer derselbe Teufelskreis, solange sich die Wohnverhältnisse unserer Gusanitos nicht ändern lassen. Auch wenn wir in der Zwischenzeit einigermassen gelernt haben mit diesen Tatsachen umzugehen und damit zu leben, werden wir nie an den Punkt gelangen,
wo wir uns daran gewöhnen werden!

Natürlich haben wir auch über schöne Erlebnisse mit unseren Gusanitos zu berichten welche wir Euch keinesfalls vorenthalten wollen. Dies sind die grösseren und kleineren Freuden die wir mit unseren Gusanitos täglich erleben. Seien dies die ersten Schritte von Abdi und Tomasito; Die ersten Anzeichen einer Sozialisierung unserer Stephany, welche nun ihre Angst vor den Menschen fast ganz abgelegt hat, und uns ihr erstes Lächeln geschenkt hat, und seit kurzem ihre Spielgefährten sogar sucht, auch wenn dies im Moment noch krabbelnd erfolgt; Naomi, Alex, Suheyla, Natieska y Chery friedlich spielend während sie mit Erde den Vulkan Mombacho und den Rio San Juan bauen, und zum Schluss aussehen wie die fünf kleinen Negerlein, von oben bis unten schmutzig, aber unendlich glücklich; Der Friede zwischen unseren grösseren Gusanitos wenn sie konzentriert mit einer handwerklichen Arbeit beschäftigt sind; Wenn sie sich ihrem Lieblingssport – dem Tanz – widmen, und sich total in ihren eigenen Welten voller schöner Ilusionen verlieren; Wenn sie von der Schule zurück kehren und über ihre Lehrerinnen lästern, oder von ihren ersten Jugendlieben erzählen, und als krasser Gegensatz dazu, sich einen Moment später fröhlich auf demSpielplatz tummeln,
und sich benehmen wie kleine Kinder, 🙂

Ja, dies und noch viel mehr sind unsere täglichen Lichtblicke, welche uns aufrecht erhalten und uns die Kraft geben, jeden Tag als neue Erfahrung
voller positiver Überraschungen anzunehmen
.

.