Spiel, Spaß oder Unterricht?

Ich liebe es, wie diese Grenzen ineinander verschwimmen, oder sagen wir, wie sie sich gegenseitig komplett ergänzen, 💕

 

Meine Erfahrungen…

…als neuer Koch bei den GUSANITOS, sind einige der schönsten, die ich in meinem Leben mache. Kochen ist für mich eine Kunst, denn es erfordert all meine aktiven Sinne, um großartige und köstliche Dinge für unsere Lieben zu kreieren. Es macht mir Spaß, immer wieder neue Rezepte zu erfinden.
Eines der wichtigsten Dinge habe ich gelernt: Mit Lebensmitteln kann man viel Geld sparen, man kann es aber auch verlieren. Ich will damit sagen, Menüs und Zutaten, die an die nationale Jahreszeit angepasst sind, sind viel günstiger, als einfach nach Lust und Laune zu kochen. Wir haben das große Glück, dass unser Land uns viele verschiedene saisonale Gemüse, Früchte und Zutaten anbietet, die reich an Vitaminen, und wichtig für eine gesunde Ernährung sind.
Was mir an meiner Arbeit am meisten Spaß macht ist, wenn unsere Kinder mir in der Küche helfen und ich mein Wissen weitergeben kann. Dass unsere Mädchen mit viel Freude helfen ist fast selbstverständlich, aber nach und nach erkennen auch die Jungs, dass sie nicht nur kochen, sondern auch bei allen Haushaltsaufgaben helfen können, 😉.
Und natürlich ja, wie für jeden Koch ist es sehr angenehm, wenn ich ein Kompliment für ein Essen oder einen Snack bekomme, dies lässt meinen inneren Koch so richtig aufblühen.
Und hier machten Matías und ich „Chayotes-Gratin mit Käse, natürlich begleitet von Reis“. GUTEN APPETIT!
(Juan José Ponce)

Die beste Zeit…

…um einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Der zweitbeste Moment ist jetzt.
(Chinesisches Sprichwort)


Vom Geräteschuppen zum Kinderzimmer…

…einfach toll, wie sie dieses hässliche Ding in eine Schmuckschatulle verwandelt haben. Unsere Madrinas und Padrinos haben nicht nur ein goldenes Herz, um unsere Kinder zu führen, sie haben sich auch zu echten Künstlern entwickelt. Sogar unser Großvaterhahn der uns für 9 Jahre begleitet hat, hat seinen verdienten Ehrenplatz erhalten. Er war der erste Hahn, den uns die Familie Reyes-Zeledón als Dankeschön für die Betreuung ihrer Kinder geschenkt hat.


Eine der schönsten Leidenschaften…

…welche ich habe, sind unsere Mädchen und Jungen, die ich wie meine eigenen Kinder behandle. Obwohl sie eine breite Ausbildung brauchen, brauchen sie vor allem Liebe, Zuneigung und Verständnis. Ich bin überzeugt davon, dass sie auf diese Weise ermutigt werden können der Realität dieses Landes – dem zweitärmsten Land in Amerika, welches diesen Platz seit mindestens drei Jahrzehnten besetzt – Hoffnung zu geben.
Obwohl die Situation für uns sehr kritisch ist, müssen wir kämpfen, um vorwärts zu blicken. Deshalb sind wir sehr besorgt über die Kinder, welche mit wenigen Ressourcen aufwachsen müssen. Wir helfen ihnen jeden Tag, ihre Fähigkeiten zu entdecken, indem wir ihnen die notwendigen Werkzeuge zur Verfügung stellen, damit sie in Zukunft mit einer Ausbildung ihre Lebensqualität verbessern können.
Und wie haben wir es geschafft, jahrzehntelang auf diesem unrühmlichen zweiten Platz zu verweilen? Ich bin der Meinung, dass einer dieser Gründe die Ausbildung unserer Landsleute ist. Umso wichtiger also, dass wir unseren Kindern die bestmögliche Bildung mit auf den Weg geben, und ihnen Allgemeinwissen und soziale Manieren vermitteln. Aber wir können diese Ziele nur erreichen, wenn wir auch ihre Herzen erreichen.
Was mich am meisten motiviert ist, unseren Kindern den Respekt für alle Lebewesen nahezubringen und unterschiedliche Rassen, Kulturen, Religionen und soziale Schichten zu respektieren. Ich bin zuversichtlich, dass sie mit diesen Instrumenten in Zukunft unabhängig und selbstständig sein werden. Sie werden gebildet genug sein, um sich an die verschiedenen sozialen Labels anzupassen, ohne sich der Wurzeln ihres wahren Ursprungs zu entfernen.
(Kelly Ingrid Zepeda Parrales)