Archivos de Temas: Nachhilfeunterricht

Hurra – Hurra – Hurra und nochmals HURRA!

Heute ist der Tag gekommen, auf welchen wir mit größter Ungeduld gewartet haben; der große Jahresschulurlaub, welcher bis Ende Januar 2019 dauern wird, hat endlich begonnen. „Komm, raff Dich auf, es fehlt nur noch ein Monat, nur noch 20 Tage, nur noch eine Woche, NUR NOCH EINMAL und dann hast Du es geschafft“! Auf diese Weise haben wir unsere Kinder angespornt, welche den Urlaub – wie kein anderes Jahr – sehnlichst erwartet haben. Auch für uns eine enorme Erleichterung, endlich nicht mehr ständig auf die Uhr blicken, unsere Kinder nicht mehr mit Hausaufgaben und Nachhilfeunterricht unter Druck setzen, keine Berge von Uniformen mehr waschen, die Schulschuhe für mehr als zwei Monate zur Seite legen. EINFACH NUR DIE ZEIT MIT UNSEREN KINDERN GENIESSEN. Spielen, spielen, spielen, noch mehr spielen und uns in entspannter Atmosphäre dem Weihnachtshandwerk und anderen Bastelarbeiten widmen.
Übrigens: Unser neues Zuhause ist gemütlich geworden, wir sind etabliert und fühlen uns wohl. Die neuen Kinder, die vor drei Wochen eingetreten sind, gewöhnten sich schnell ein. Sie weinen nicht mehr wenn sie kommen, schlossen Freundschaften und genießen das Zusammensein.
Die Kinder, welche bisher nicht zur Schule gegangen sind, gewöhnen sich nach und nach an den Rhythmus der Nachhilfestunden. Manchen Kindern gefällt das Lernen so sehr, sodass sie das Wissen wie Schwämme aufsaugen. Andere tun sich etwas schwerer, weil sie es nicht gewohnt sind, länger als nur einen Moment still zu sitzen und sich auf ein Thema zu konzentrieren. Sie brauchen lange Pausen und lernen besser, wenn wir den Unterricht dynamisch gestalten.
Mit diesen guten Nachrichten verabschiede ich mich, bis zum nächsten Mal
(Priska Buchmann Scherer)


In den letzten 4 Monaten…

…investierten unsere Kinder – im Alter zwischen 8 und 13 Jahren – jede freie Minute, in die Entstehung dieser wunderschönen Lampe mit Nachttischchen. Und wie könnte es anders sein, das Tischchen besteht aus einer mit Stoff überzogenen Kartonschachtel, ;-).
Wir haben unsere Kinder zum ersten Mal mit einer langfristigen Arbeit konfrontiert, die ihnen viel Geduld, Präzision und Ausdauer abverlangte. Beginnend mit dem Messen, Zeichnen und Schneiden der geometrischen Figuren, Nadeln in einer präzisen Distanz setzen und schlussendlich mit größter Genauigkeit, die Nadeln mit Faden verbinden. Was die elektronischen Komponenten betrifft konnten wir nicht alle Kinder einschließen, diese wurden von Javiera und Nicole zusammengesetzt, nachdem sie einen Schnellkurs bei unserem Elektriker gemacht hatten.
Für einige Kinder war es anfangs sehr schwierig, akribisch genau zu arbeiten. Einige mussten immer wieder von vorne beginnen, weil etwas schiefging. Es war für sie auch nicht einfach, kein schnelles Ergebnis zu erreichen. So gerieten sie oft an die Grenzen ihrer Geduld, aber das schöne Resultat zeigt uns, dass sich die enorme Anstrengung gelohnt hat.

Spaß, Ablenkung, Bildung…

…ganz nach unserem Motto, spielend lernen wir. Also haben wir einen kleinen Parcours geschaffen, wo unsere Kinder Spaß haben können. Und während sie sich körperlich und geistig fit halten, lernen sie – ohne es zu merken – viel über die Themen Farben, Zahlen, Orientierungen, Gleichgewicht, Rücksichtnahme, etc., ;-). Einmal mehr ist uns aufgefallen, dass es ohne Erklärungen und Spielregeln bestens funktioniert. Auf diese Weise entdecken unsere Kinder endlose Spielweisen in diesem Parcours. Und mit jedem neuen Spiel das sie entdecken, entwickelten sie ihre eigenen Regeln.

Wir leiden am Schach-Fieber

Nach jahrelanger Begeisterung für die Spiele UNO und Lotto, ist nun das Schachfieber unter unseren Kindern ausgebrochen, 😉

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Hier hinterlassen wir Ihnen einige Eindrücke von diesem schönen Handwerk, welches unsere Kinder während der Karwoche gebastelt haben.
Wir wünschen allseits !FROHE OSTERN!